Tetramorph

donnerstag, 15.09.

18:00

►Galerie

TETRAMORPH

AdBK, kuratiert von: Otakar Skala

90 min

©Tetramorph

Vier Körper werden eins. Eins wird vier. Vier, Fünf, Sechs. Sex? Sex und Sexualität, Sex und Körper, Sex und Penetration. Ist viel zu viel? Impulsiv wird eine Kettenreaktion losgelöst und Schweiß füllt den Raum. Die Wahrnehmungssinne werden geschärft. Ich kann dich nicht riechen. Dein Schweißgeruch macht mich an. Lass mich einen Text schreiben. Von Text zu Text (gelesen). Wir treffen uns, wir sehen uns. Wir berühren uns. Die Fluidität der Körper lässt uns verschwinden und wir werden neu geboren. Wir werden geboren an einem Ort, welcher tagtäglich mit Blut bemalt wird. Die Körperflüssigkeiten füllen den Raum, schreiben Gedichte. Und doch haben wir Angst vor Menstruationsblut. Aber Erdbeersaft haben Kinder gern. Kinder wachsen in neoliberalistischen, hyperkapitalistischen Strukturen auf, ohne in Spiegel schauen zu wollen, wissen nicht wie Sex ohne Penetration geht und verbringen Sonntage im Zoo, um ein schwules Tigerpärchen zu beobachten. Am Ende erzählen sie ihren Enkelkindern, wie es in ihrer Zeit war und wie viel besser doch die Welt geworden ist. Bis uns allen nur noch die Erinnerungen an die Abende in den Clubs bleiben, an denen wir ohne Consent angefasst worden sind. 

Durch moist pussy werden wir geboren, im ecstatic dance sterben wir. – HOMO EST VERBUM

Titel einzelner Performances:
Andreas Franke – Von der Wiege bis zur Bahre
Tim Schiffer – still moving from below
Antonia Schnabl – pures blut vergnügen
Julian Sturz – text.körper.texte
kuratiert von: Otakar Skala

©Tetramorph

Triggerwarnung: Nacktheit, Blut Sex

Andreas Franke, Tim Schiffer, Antonia Schnabl und Julian Sturz besuchen das Tutorium Performance von Otakar Skala und setzen sich mit den Themen auseinander, die die Student*innen tagtäglich begleiten. Vier Individuen sind zu einer Gruppe geworden. Die eigenen Lebenswelten der Darsteller*innen treffen aufeinander und begegnen sich. Schnittpunkte entstehen und die künstlerischen Einflüsse der Darsteller*innen treten mit- und gegeneinander auf. Ein KunstKörper-Tetramorph ist entstanden und wird die Besucher*innen des Festivals durch den Abend begleiten. Die Künstler*innen werden sie mit einem gemeinsam Teil begrüßen und im Anschluss ihre eigenen Ansätze und Performances präsentieren. 

Team / Besetzung:

Performance: Andreas Franke, Tim Schiffer, Antonia Schnabl und Julian Sturz

kuratiert von: Otakar Skala

Unterstützt durch LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation.

Nach oben