START

TRIGGER - Nürnberger Festival für Politik und Menschenrechte in Theater und Performance

14. bis 17. September 2022 im Z-Bau

TRIGGER ist ein neues, politisches Theaterfestival für Nürnberg. Der Schwerpunkt liegt auf dem Themenkomplex Menschenrechte, deren Schutz und den draus resultierenden Forderungen nach Empowerment, Vielfalt und Demokratie.
 
TRIGGER präsentiert Theaterstücke und performative Inszenierungen aus ganz Deutschland und lädt darstellende Künstler*innen ein, sich in Nürnberg der Öffentlichkeit und dem gesellschaftlichen Diskurs zu stellen.
 
Festivalzentrum und Austragungsort ist der Z-Bau Nürnberg. Dort wollen wir mit Besucher*innen und Künstler*innen in politischen Talks, Publikumsgesprächen und Diskussionsrunden in Austausch treten. Wir diskutieren über Inszenierungen und wir stellen uns die Frage, welchen gesellschaftlichen Beitrag Theater leisten muss, um die Menschenrechte zu schützen.
 

Die Ausschreibung für Produktionen für den ersten TRIGGER ist geschlossen. Bis Ende Januar 2022 war Zeit, passende Produktionen beim Festival einzureichen.

TRIGGER hat einen Wettbewerb für Dramatiker*innen ausgerufen. Wir luden Euch ein, uns Eure Texte zum Thema „ICHICHICH!“ zu schicken. Eine internationale Jury wird die eingesendeten Stücke nun lesen und einen Text küren, der am Festival dann das erste Mal vor Publikum von Schauspieler*innen szenisch gelesen wird. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Mehr dazu hier.
 

TRIGGER wird organisiert vom Künstler*innenkollektiv Theater Zwangsvorstellung e.V. in Kooperation mit dem Z-Bau Haus für Gegenwartskultur.

Nach oben